Projektübersicht von 2denare

Ich bin als Geschäftsführer des Beratungsinstituts 2denare und wir arbeiten in diversen Mandaten vor allem mit kirchlichen Organisationen zusammen. Hier mal ein kurzer, beispielhafter Überblick an Projekten:

  1. Um die grundsätzliche Frage, wozu ein Bistum seine Mittel verwenden soll, geht es in einem Projekt: Basierend auf inhaltlichen, pastoralen Kriterien wird bestimmt, wie viel Prozent der Finanzmittel langfristig für Schulen, Kitas, Caritas oder die Pfarreien aufgewendet werden soll. Die Brücke zwischen den vielfältigen pastoralen Wünschen und begrenzten Ressourcen ist das ignatianisch geprägte Instrument der Geistlichen Unterscheidung.
  2. Recht neu ist ein Projekt, bei der wir für fünf große, ländlich geprägte Pfarreien prüfen, wie diese bei Verwaltungsaufgaben intensiver kooperieren können, um sich gemeinsam die Arbeit zu erleichtern. Hierbei geht es nur am Rande um die Zentralisierung von Aufgaben, sondern eher um Möglichkeiten einer sinnvollen Zusammenarbeit und einer verstärkten Kommunikation. Unsere Ergebnisse stellen wir im Herbst vor.
  3. Ein anderes Bistum begleiten wir bei der Entwicklung von passenden Trägerstrukturen für die 200 Kitas der Kirchengemeinden. Die Kitas sollen als Kirchorte in enger Verbindung mit den Gemeinden bleiben, Ehrenamtliche und Pfarrer sollen von Verwaltungsaufgaben entlastet werden und insgesamt soll die Finanzsituation verbessert werden: durch eine effizientere Verwaltung, Möglichkeiten zur besseren Refinanzierung und allgemein mehr Transparenz. Dazu prüfen wir mehrere Modelle überpfarrlicher Träger auf Herz und Nieren und stoßen den gesamten Veränderungsprozess an.
  4. Seit längerem läuft bereits ein Projekt zur Reorganisation eines Generalvikariats. Treiber für die Veränderung sind die Notwendigkeit, Verwaltungskosten zu sparen, der Wille die Transparenz über das eigene Verwaltungshandeln zu erhöhen und die Verwaltungsstruktur stärker an die zukünftigen pastoralen Bedürfnisse anzupassen.
  5. Mit der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz haben wir kürzlich die umfangreiche Evaluation einer Stiftung aus dem nicht-kirchlichen Bereich abgeschlossen. Ein großer Schwerpunkt war hierbei die Frage, wie das Fundraisingweiterentwickelt werden kann.
  6. Die Personalverwaltung einer Landeskirchenverwaltung stehen im Fokus eines weiteren Projektes. Ziel ist es hierbei, die gesamte Personalarbeit strategisch aufzustellen, die Prozesse effizienter zu machen und so die Mitarbeitenden zu entlasten.
  7. Ein weiterer Projektfokus liegt auf dem Change-Management bei der Begleitung von großen IT-Projekten in Bistümern und Landeskirchen. Hier unterstützen wir, so dass umfangreiche Software-Einführungen aus Mitarbeitenden-Perspektive besser ablaufen und gestalten den Gesamtprozess mit.

Geistliche Unterscheidung zur Ressourcenverteilung

Das Erzbistum Hamburg hat ein Konzept entwickelt, wie mittels Geistlicher Unterscheidung auf Grundlage von pastoralen Kriterien eine grundlegende Budgetverteilung der Finanzmittel in den einzelnen pastoralen Handlungsfeldern durchgeführt werden soll. Dabei habe ich beraten und unter anderem den Gremientag moderiert, an dem die Überlegungen diskutiert wurden. Hier findet sich ein kurzes Video der Veranstaltung.

Vortrag zu Kirchenmanagement in Kalifornien

Am 19. März 2019 habe ich am College of Business Administration der kath. Loyola Marymount University in Los Angeles einen Vortrag zu den Anforderungen an die Beratung von Nonprofit-Organisationen, insbesondere Kirchen gehalten. Die Folien dazu sind HIER verfügbar.

Leitung eines Ordinariats durch Laien?

Zur Frage, in wie weit ein Laie ein Generalvikariat leiten kann, hat katholisch.de aktuell einen Artikel veröffentlicht. Dank einem Telefoninterview bin ich mit ein paar Zitaten in dem Text auch vertreten, jedoch weniger zur Kirchenrechts- als zur Managementperspektive zur Frage, was für die Leitung einer solch großen Verwaltungseinheit eigentlich nötig ist.

Untersuchung zur Trägerschaft konfessioneller Kitas erschienen

In der aktuellen Ausgabe der KVI im Dialog (01/19) findet sich ein Artikel von mir mit folgendem Titel: “Wenn Trägerstrukturen über Gemeinden hinauswachsen – Neue Modelle für kirchliche Kitas in Deutschland” Maximilian Warmbrunn und ich beleuchten die aktuelle Entwicklung der Gründung überpfarrlicher Kita-Träger in den deutschen Diözesen und Landeskirchen. HIER ist der Text online verfügbar.

Vortrag zu Transparenz online

Beim von der SAP veranstalteten Runden Tisch der verfassten Kirche habe ich am 7.2.19 einen Vortrag zu “Transparenz als ein strategisches Ziel in der Kirche und Möglichkeiten der Digitalisierung” gehalten. Die Präsentation ist  HIER online verfügbar.

Forschungsreise in den USA

Die zweite Märzhälfte werde ich auf einer Forschungsreise in Kalifornien verbringen. Unter anderem halte ich einen Vortrag am College of Business Administration der Loyola Marymount University in LA. Im Juni werde ich ein zweites Mal in den USA sein, dann aber an der Ostküste um als Research Advisor am Center for Church Management der Villanova University zu wirken.

Nach Verschiebung – Runder Tisch bei der SAP nun am 7. Februar 2019

Die SAP und ihr Implementierungspartner bpc bieten für kirchliche Führungskräfte am 07. Februar 2019  eine Veranstaltung an, unter anderem mit einem Vortrag von mir. Die Agenda findet sich HIER.

Was kann die Kirche von der Bundeswehr lernen?

Im Juli 2018 konnte ich eine Woche an einer InfoDVag bei der Bundeswehr teilnehmen. Aus den Erfahrungen dort und in Zusammenarbeit mit Jan Zähringer vom Erzbistum Freiburg (Offizier der Reserve) ist über das Institut für Sozialstrategie ein Fachartikel entstanden, der beleuchtet, was die Großorganisation Kirche von der Großorganisation Bundeswehr lernen kann. Der Text kann HIER heruntergeladen werden.

Warum geht es im dem Text? Die Bundeswehr und die kath. Kirche in Deutschland sind beides gesellschaftliche Großinstitutionen die trotz ganz unterschiedlicher Aufgaben, Ziele auch Ähnlichkeiten haben. Eine Gemeinsamkeit ist die Herausforderung, das richtige Personal zu bekommen und zu halten, ein weitere die Anpassung der Organisation auf eine sich verändernde Umwelt. Für die kath. Kirche lohnt sich zu beiden Fragen ein Blick auf die Bundeswehr, mit welche Werkzeugen und Strategien man hier erfolgreich war und ist. 

Erkenntnis aus dem Kirchenmanagement gegen die Missbrauchskrise – ein Tagungsbericht

Im Juli war ich Gast auf einer Kirchenmanagement-Tagung in den USA. Welch Themen dort diskutiert wurden, die eine hohe Relevanz für die Bewältigung der Missbrauchskrise haben können, haben Benedikt Jürgens und ich ganz aktuell auf feinschwarz.net beleuchtet. Den kompletten Text findet sich HIER.