Anstehende Tagung zu den Zukunftsprozessen in den Diözesen

Am ersten und zweiten September findet in der Wolfsburg in Mülheim eine Tagung über die Dialog- und Gesprächsprozesse in der kath. Kirche in Deutschland statt. Katholisch.de berichtet über die anstehende Tagung, das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Artikel zu “Gemeinsam Kirche sein”

Mein Artikel “Quo vadis Kirchenverwaltung” ist Teil der ergänzenden Materialien zu “Gemeinsam Kirche sein”, dem Wort der deutschen Bischöfe zur Erneuerung der Pastoral. Die unterschiedlichen Artikel werden von der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral online zur Verfügung gestellt.

Anmeldung möglich – Fachtagung zur Einführung von Verwaltungsleitungen am 10.10.2016 in Köln

Am Montag, 10. Oktober lade ich alle Interessierte herzlich zu einer Fachtagung ein. Im Fokus steht der Wunsch fast aller kath. Diözesen, Pfarrer durch die Einstellung von hauptamtlichen Verwaltungsfachkräften von Verwaltungsarbeit zu entlastet, gleichzeitig nach Möglichkeit Ehrenamtliche zu unterstützen und bestimmte Verwaltungsprozesse zu professionalisieren. An vielen Stellen gibt es in den Bistümern dazu aktuell konzeptionelle Überlegungen und auch schon abgeschlossene Pilotprojekte; einen ersten Überblick ermöglicht  dieser Aufsatz von mir. (Passwort hier)

Die Tagung setzt sich zum Ziel, die unterschiedlichen Erfahrungen in den einzelnen Bistümern zu bündeln, Konzepte vorzustellen und Hinweise auf eine gelingende Etablierung des neuen Berufsfeldes zu erarbeiten. Fragen auf theologische r(pastoraltheologische, kirchenrechtliche etc.), soziologischer (z. B. neue Ehrenamtskultur etc.) wie auch betriebswirtschaftlicher (in Bezug auf Verwaltungseffizienz, Steuerungsmöglichkeiten, Governance etc.) Ebene sollen hierbei eine Rolle spielen. Zielgruppe sind kirchliche Entscheidungsträgerinnen und -träger, denen eine gute Verwaltung der Seelsorge am Herzen liegt und die hier auf der Suche nach neuen Ideen sind.

Die Tagung findet im Maternushaus in Köln statt und wird von mir gemeinsam mit Daniel Eggerding von der BSL Managementberatung organisiert und inhaltlich gestaltet. Ein Flyer mit detaillierten Informationen zu dem Tag samt einer Anmeldemöglichkeit findet sich als Download

Podiumsdiskussion zu Agilität und Stabilität im Verwaltungshandeln

Die MACH AG veranstaltet am 5. Oktober 2016 in Lübeck einen Kongress zu innovativem Management, zu dem Entscheidungsträger unterschiedlicher Branchen eingeladen werden. Teil des Programmes ist eine Podiumsdiskussion zum Thema “Agilität versus Stabilität: ein unüberwindbarer Gegensatz im Verwaltungshandeln?” Ich wurde eingeladen, an dieser Diskussion mitzuwirken und vor allem die Perspektive von kirchlichem Verwaltungshandeln einzubringen: In diesem Feld stehen die Ansprüche an Stabilität und Veränderungsfähigkeit in besonderem Maße im Fokus. Eine Anmeldung zu dem Kongress ist hier möglich.

Kamingespräch in Bethel

Am 30. Juni 2016 wurde ich zum Kamingespräch ohne wirklichen Kamin im Institut für DiakonieManagement der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel eingeladen. Das Institut für DiakonieManagement beschäftigt sich wie ich auch stark mit Fragestellungen an der Schnittstelle von Theologie und Ökonomie. Vorgestellt habe ich die zentralen Erkenntnisse meiner Dissertation zur Zusammenarbeit katholischer Diözesen und betriebswirtschaftlicher Strategieberatungen. Die Arbeit kann als Volltext oder in Form eines zusammenfassenden  Fachaufsatzes heruntergeladen werden. Eine  Folienpräsentation zu den Kernergebnissen der Analyse steht ebenfalls als Download bereit.

Entwicklung in der Seelsorgelandschaft und -verwaltung – Vortrag auf dem Informationsforum Kirche, Geo & IT

Die Westernacher Solutions AG  veranstaltet am 28.-29.092016 in Berlin eine Tagung für Leitungskräfte kirchlicher Verwaltungen.  Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen digitale Lösungen zur Unterstützung der Seelsorge und Verwaltung durch Informationsaufbereitung und Steuerungsunterstützung. Ich werde den Hauptvortrag am ersten Tag übernehmen und mich den aktuellen Entwicklungen in der Seelsorgelandschaft der Diözesen und Landeskirchen widmen. Im Blickpunkt steht hierbei, welche Implikationen die unterschiedliche Strukturen für eine kirchliche Verwaltung haben.  Eine Anmeldung zu dem Informationsforum ist hier möglich.

Vortrag auf der Wilken Kirchentagung

Am 22. Juni 2016 durfte ich Gast auf der Kirchentagung der Firma Wilken im Ulmflieger in Ulm sein und bei interessanten Gesprächen den Fernblick auf die Alpen genießen. In meinem Vortrag ging es um die Frage, was sich aus dem Anspruch an Subsidiarität ergibt: „Das Subsidiaritätsprinzip in der kirchlichen Verwaltung: Leitbild kirchlicher Verwaltungsentwicklung oder ein anderes Wort für chaotische Ineffizienz?“. Die Vortragsfolien können hier heruntergeladen werden, der erwähnte weiterführende Literaturhinweis von V. Dessoy ist hier verfügbar.

Daneben habe ich einen Workshop zur Doppik-Umstellung moderiert: „Umstellung auf die Doppik! Erfahrungsaustausch zu Erfolgsfaktoren, Fallstricken und Projektplanungen“. Den erwähnten Literaturhinweis von F. Spier finden Sie hier .

Rückblick KVI-Kongress in Mainz 2016

Auf dem KVI-Kongress am 8.-9. Juni 2016 habe ich einen Vortrag zur Zukunftsfähigkeit von Kirchenverwaltungen gehalten. Die Präsentationsfolien dazu stehen hier  zum Download bereit. Inhaltlich hat der Vortrag einige Schnittmengen zu  diesem Aufsatz von mir.

Ebenfalls wurde bei dem Kongress der Einsatz von Tablet PCs als Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung in der berufsbildenden Schule des Heinrich-Hauses der Josefs-Gruppe mit dem KVI-Innovationspreis ausgezeichnet. Die Laudatio dazu habe ich gehalten. Worum es bei dem prämierten Projekt genau geht, zeigt dieser Artikel

20 Zukunftsbild-Projekte auf dem Prüfstand

Ende April war ich Gast beim Team des Zukunftsbilds des Bistums Essen. Einen ganzen Tag habe ich mit anderen Expertinnen und Experten die 20 konkreten Zukunftsbild-Projekte diskutiert, kritisiert und  in ihrem Potential eingeschätzt. Die Reflektion der Projekte war wirklich produktiv und lehrreich, für das Zukunftsbild-Team sowie auvh für uns externe Experten.

Aufbauorganisation der 47 Generalvikariate und Landeskirchenämter im Vergleich

In einem aktuell erschienenen Artikel habe ich die Organigramme der Zentralverwaltungen in den 27 Diözesen und 20 Landeskirchen Deutschlands in den Blick genommen: Wie viele Hauptabteilungen bzw. Dezernate gibt es? Welche inhaltlichen Schwerpunktsetzungen haben diese Organisationseinheiten? Welche konfessionellen Besonderheiten können erkannt werden? Es lassen sich einige spannende Beobachtungen anstellen. Als Volltextversion kann die der Beitrag mit dem nötigen Passwort hier heruntergeladen werden.